Home
Spenden
Das letzte Märchen
Märchen 1992 - 2017
Kontakt / Links
Impressum



 

 

 

Spende 2015

Die Spende 2015 ging an einen an Leukämie erkrankten Jungen aus unserer Region.

 

Spende 2013/2014

 

Im Zuge der Jahreshauptversammlung hatte die Theatergruppe Kunterbunt e.V. die 1. Vorsitzende der Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz e.V. , Frau Helma Kutzner eingeladen um ihr den Erlös aus den Theaterjahren 2013/2014 zu überreichen. Zunächst erzählte uns Frau Kutzner „Wie alles begann“ und wie die Spendengelder verwandt werden. Wir waren sehr beeindruckt über die Arbeit der Initiative. Danach konnten wir einen stolzen Betrag von 1.500,00 € überreichen. Zuvor war auch schon von der Deutschen Bank (hier wird das Engagement der Mitarbeiterin und unserer Mitspielerin Dani Rudlof honoriert) ein Betrag von 500,00 € direkt an die Elterninitiative überwiesen worden.

 

 


 

 

Spende 2012

 Die Spende 2012 geht zu Gunsten der Clown-Doktoren in Wiesbaden.

 

 

 

 

 

Spende 2011
Die Spende 2011 in Höhe von 600,00 € haben wir aus Anlass eines aktuellen Falles nicht nur für die Elterninitiative krebskranker Kinder e.V. gespendet. In unserem Bekanntenkreis leidet Siggi Beyersdorf, ein Mensch der sich solange er gesund und fit war sich in der Sportlichen Jugendarbeit engagiert hat, an der seltenen und bisher unheilbaren Krankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Bei dieser Krankheit sterben immer mehr Muskeln ab, bis man sich irgendwann nicht mehr bewegen und sprechen kann!  Es gibt nun die Möglichkeit ihn im Ausland einer Stammzellentherapie zu unterziehen, doch das ist sehr kostspielig! Dieses Therapie wollten wir ebenfalls unterstützen, so dass  wir unseren vereinbarten Betrag geteilt haben und jeweils 300,00 € an die Elterninitiative krebskranker Kinder (www.eikkk.de) und die anderen 300,00 € Siggi Beyersdorf gespendet haben. 

Wir wünschen Siggi von hier alles Gute und hoffen, dass die Therapie die gewünschten Erfolge erzielt.

 

 

 

Spende 2010

 Die Spende 2010 ging zu den Clowns-Doktoren. Zusammen mit dem Zuschuss der Deutschen Bank in Höhe von 500,00 € überwiesen wir auf das Konto der Clowns-Doktoren einen Betrag in Höhe von 1000,00 €.

 

 Spende 2009

 Der Erlös des Märchens 2009 ging an die Kinderhilfe Delphin e.V. Der Kinderhilfe konnten wir einen Scheck in Höhe von 500,00 € überreichen.

 

 

Spende 2008

 

 Der Erlös des Märchen "Skandal in Mausenhausen" ging an den Förderverein des Zwerg-Nase-Haus e.V. in Wiesbaden. Wir konnten zusammen mit dem 500,00 €-Zuschuss der Deutschen Bank einen Betrag in Höhe von 800,00 € überreichen.

 

Spende 2007

Da wir dieses Mal soziale Einrichtungen aus unserem Kreis berücksichtigen wollten, die auch zu unseren Aufführungen kommen trafenwir uns am 10.06.2008 im Bogeler Park mit den Kindergärtnerinnen aus Bogel, Welterod und Bornich. Dort überreichten wir jeweils 250,- Euro. Damit können die Kindergärten nun Spielzeug oder andere Dinge anschaffen, die nicht im Budget vorgesehen waren. Das Geld stammt aus den Überschüssen der Aufführungen unseres Theaterstückes "Die kleine Fee" sowie einem 500,00 €-Zuschuss der Deutschen Bank, die das Engagement ihrer Mitarbeiterin, unserer Dani Rudlof sowie der gesamten Theatergruppe unterstützt haben.

  

 

 

Spende 2006

 

Am 06.07.2007 fuhren einige Mitglieder der Theatergruppe nach Koblenz zur Kinderkrebsstation Kemperhof um dort den Erlös aus dem Märchen "Wie Puck Weihnachten rettet" zu überbringen. Dort wurden wir von Prof. Dr. med. Riester sehr herzlich empfangen. Er erklärte uns, dass mit den Spenden u.a. medizinische Geräte angeschafft werden können, aber die Pflegesituation auf der Station verbessert, sowie die psychosoziale Betreuung der Kinder ausgebaut und intensiviert werden kann. Dann zeigte er uns noch die Station. Wir waren sehr stolz ihm einen Scheck über 1.000,00 € überreichen zu können (500,00 € Erlös sowie 500,00 € Zuschuss der Deutschen Bank, die das Engagement ihrer Mitarbeiterin, unserer Dani Schneider sowie der gesamten Theatergruppe unterstützt haben). 

 

 


Spende 2005

 Am 22.06.06 fuhr eine Abordnung der Theatergruppe nach Wiesbaden in die Kinderklinik der Horst-Schmidt-Kliniken um dort den Erlös des letzten Märchens "Kalle im Traumland" ein Betrag von 580,00 € an die Clown-Doktoren zu übergeben. Dort wurden wir sehr herzlich empfangen und die Clown-Doktoren bedankten sich recht herzlich für unsere Spende, denn ohne diese Gelder könnten diese liebenswerten Menschen ihre Arbeit nicht fortsetzen.

 

 


Spende 2004

 

Im Dezember 2005 fuhren wir nach Welterod zu Fam. Peters. Während der Vorführung unseres Märchens wurde uns das Schicksal dieser Familie zugetragen. Spontan entschlossen wir uns 500,00 € der Familie zu übergeben. Diese haben sich natürlich riesig darüber gefreut und konnten, nachdem es der Gesundheitszustand zuließ sich davon einen "kleinen" Traum erfüllen.  

 

 

 

Spende 2003

 Spende für Pascal und andere

Der 17-jährige Pascal Schmidt aus Nastätten leidet an Leukämie. Er ist kein Einzelfall. Alle 45 Minuten erkrankt ein Mensch in Deutschland neu an Leukämie - darunter sind viele Kinder und Jugendliche. Für viele ist die Übertragung von gesunden Stammzellen die einzige Heilungsmöglichkeit. Leider findet immer noch jeder vierte Patient keinen passenden Spender. Aus diesem Grund haben sich Pascals Eltern und Freunde der Familie zusammen mit der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) für eine Aktion zur Gewinnung potentieller Stammzellspender engagiert. Auch die Theatergruppe wollte helfen und übergab während einer Probe einen Spendenbetrag in Höhe von 850,00 € aus dem Erlös des Märchen 2003 "Sebastian Sternenputzer und der Sonnenstrahl" an Rolf Bruchhäuser, dem Initiator der Spendenaktion

 

 

 

Spende 2002

Am 30.09.2003 war es soweit, wir hatten einen Termin bei den Clown-Doktoren in den Dr. Horst Schmidt Kliniken (Kinderklinik) in Wiesbaden. Dort wurden wir von Dr. Hattemahaar und von Dr. Tralala ganz herzlich empfangen und konnten ihnen einen Spendenscheck von 1.000,00 € überreichen.

 DIE CLOWN DOKTOREN verstehen sich als Kameraden, die die Kinder beim Genesungsprozeß begleiten und unterstützen. Mit ihren Verkleidungen als lustige Ärzte und Namen wie Dr. Hattemahaar oder Dr. Tralala versuchen die Clowns, dem Krankenhausaufenthalt etwas von seiner Ernsthaftigkeit zu nehmen. Die Clowns bringen mit ihrem Puppenspiel, Theater und ihrer Musik und Pantomime den Kindern regelmässig an zwei Tagen in der Woche Freude an das Krankenbett. Durch die Einbeziehung der kleinen Patienten in ihre Späße unterstützen und fördern sie die gesunde, spielerische Seite der Kinder, aktivieren deren Selbstheilungs- kräfte und unterstützen somit die medizinische Therapie durch die Kraft des Humors.  

 

 

Spende 2001

Einen Teil des Geldes haben wir dazu genutzt dem Kinderheim in Laufenselden eine HIFI-Anlage zu kaufen. Am 01.11.2002 war es soweit. Einige Mitglieder der Theatergruppe fuhren nach Laufenselden und übergaben der Gruppe Tanja die Anlage. Die Kinder und deren Betreuerinnen haben sich sehr über das Geschenk gefreut.

 

 

  

 Den Rest des Geldes, einen Betrag in Höhe von 400,00 €, haben wir am 19.06.2003 der Krebskranken Charlotte Rieschen in Kaub gespendet. Wir sind von Charlotte und ihren Eltern (Besitzer des Imbisses "Truck Stop" in Kaub sehr herzlich empfangen worden. Wir wünschen Charlotte von hier aus noch einmal alles alles Gute für ihre weitere Zukunft.


Theatergruppe Kunterbunt e.V.